Webinare zur Bundesstraßenmaut und EETS

25.04.2018

ab dem 01.07.2018 wird die deutsche Maut auf die Bundesstraßen ausgeweitet. Anstatt 15.000 km sind dann 52.000 km mautpflichtig.

Weiterhin arbeiten aktuell verschiedene Dienstleister an einer Lösung der europäischen Mautabwicklung (EETS) mit dem Ziel, nur eine OBU (on board unit) für die Mautabwicklung in ganz Europa anzubieten – die SVG ist ein Dienstleister davon.

 

In den letzten Wochen haben wir zu diesen beiden Themen für unsere Kunden in den Außenstellen Schwülper, Halle und Oldenburg Informationsveranstaltungen durchgeführt. Die Themen werden nun noch einmal als Webinare, durchgeführt von der SVG Bundes-Zentralgenossenschaft, angeboten.

Sie sind herzlich eingeladen, an den Webinaren teilzunehmen. Nähere Informationen zum Inhalt und wie Sie sich anmelden können, finden Sie im Infoschreiben.


Zusätzliche Informationen zu den beiden Themen können Sie unter den folgenden SVG-Websites erhalten:

 

Bundesstraßenmaut: www.bundesstrassenmaut.de

Europäische Mautabwicklung (EETS): www.svg-eets.de

Das Neue SVG-Kundenportal mySVG

16.04.2018

Die SVG hat das Kundenportal mySVG.de grafisch und technologisch neu aufgestellt und um relevante Transaktionsdaten erweitert. Die mehr als 2.600 mySVG Nutzer profitieren ab sofort von einem funktionalen und usabilitygerechten Aufbau, einem modernen, ansprechenden Design sowie einer schnelleren Verfügbarkeit der Daten.

Unterstützende Wizards

Der digitale Assistent, auch als Wizard bezeichnet, unterstützt den User bei der ergonomischen Dateneingabe. Dabei wurdebewusst das Prinzip der Vereinfachung gesucht. So kann der Anwender über wenige Klicks zum Beispiel seine E-Vignette für Dänemark buchen.

Effizienzkiller und Partner

Im mySVG Portal hat der Kunde sämtliche Transaktionsdaten zu den Segmenten Tankkarte und Maut. Es beinhaltet Auswertungen, welche auffällige Abweichungen im Tankverhalten aufzeigen. Der Kunde profitiert durch eine schnelle Verfügbarkeit der Daten und reduziert seinen Verwaltungsaufwand.

Website zur Bundesstraßenmaut

29.01.2018

Ab Juli 2018 sind über 50.000 statt 15.000 Straßenkilometer mautpflichtig. Was bedeutet diese Änderung für Ihr Unternehmen? Gilt dies auch für einen Teil Ihrer Flotte? Was müssen Sie bei der Preiskalkulation berücksichtigen?

Antworten und weitere Informationen erhalten Sie unter unsere eigens zu diesem Thema erstellen Website!

 

www.bundesstrassenmaut.de

Mautausweitung auf Bundesstraßen ab dem 01.07.2018

23.01.2018

Ab dem 01.07.2018 werden sämtliche Bundesstraßen in Deutschland mautpflichtig. Dadurch vergrößert sich das mautpflichtige Straßennetz in Deutschland von heute 15.000 km auf rund 52.000 km. Bereits aktive Mautboxen müssen nicht getauscht werden, die vorhandenen Boxen funktionieren weiter.

 

Die Mautausweitung kann zu erheblichen zusätzlichen Kostenbelastungen führen. Dies sollte bei Preisgesprächen mit den Auftraggebern berücksichtigt werden. Wer häufig mautpflichtige Strecken benutzt, sollte für Lkw ab 7,5 Tonnen zGM eine Mautbox einbauen lassen. Kunden, die die Maut über SVG abrechnen, müssen bei Toll Collect nichts veranlassen. 

 

Auch Wenigfahrer sollten ihr Unternehmen für die Maut registrieren lassen, denn registrierte Nutzer können im Internet Mautstrecken buchen und diese mit einem komfortablen Zahlungsziel über SVG im Nachhinein begleichen.

Weiterhin wird künftig die Maut nicht mehr in der Mautbox, sondern im Rechenzentrum von Toll Collect berechnet. Aus diesem Grund wird die Maut in Kürze nicht mehr auf dem Display der Mautbox angezeigt. Sie wird aber über das Online-Portal von Toll Collect innerhalb von 48 Stunden abrufbar sein.

 

Sie haben sich noch nicht für die Mautabrechnung bei Toll Collect registriert? HIER finden Sie alle wichtigen Formulare und Tipps zur Anmeldung Ihres Unternehmens und Fahrzeuge. Gerne unterstützen unsere Ansprechpersonen Sie gerne bei Ihrer Registrierung.