Fördermittelpaket 2019

Die SVG unterstützt Unternehmen der Logistikbranche auch für 2019 wieder bei der Beantragung der staatlichen Fördermittel.

Allgemeines zur Förderperiode 2019

Neue Fördertatbestände

  • Ab der Förderperiode 2019 soll zusätzlich die Qualifikation „Geprüfter Fahrzeugkranführer“ gefördert werden. Schulungen zu alternativen Antrieben sollen förderfähig werden.
  • Ab 2019 sollen eLearning oder Blended Learning Schulungen förderfähig werden.

 

Beginn Antragsfrist 

  • Förderprogramm De-minimis: 7. Januar 2019 und
  • Förderprogramm Weiterbildung und Ausbildung: 14. Januar 2019.

 

Nachweis der Zulassung schwere Nutzfahrzeuge

1. Vordruck des Bundesamtes für Güterverkehr: der Für den Nachweis der Zulassung der schweren Nutzfahrzeuge auf den Antragsteller als Halter bzw. Eigentümer, zum Stichtag 1. Dezember 2018 in den Förderprogrammen De-minimis 2019 und Weiterbildung 2019 steht unter dem nachfolgenden Link bereits der für beide Förderprogramme gültige Vordruck „Fahrzeugaufstellung durch die Straßenverkehrsbehörde“ für die Förderperiode 2019 zur Verfügung.

Anlage 1 - Fahrzeugaufstellung durch die Straßenverkehrsbehörde 2019

Ausfüllhilfe zur Anlage 1 - Fahrzeugaufstellung durch die Straßenverkehrsbehörde 2019

 

2. Unternehmenseigene Auflistung: Ebenfalls besteht weiterhin die Möglichkeit, den Nachweis durch vergleichbare eigene Auflistungen zu erbringen, sofern diese von der zuständigen Straßenverkehrsbehörde bestätigt sind und die folgenden Angaben enthalten:

  • amtliches Kennzeichen
  • zulässiges Gesamtgewicht (mindestens 7,5 Tonnen)
  • Fahrzeugart (keine Sonderfahrzeuge oder Arbeitsmaschinen)
  • Bezugsdatum des Fahrzeugs
  • Fahrzeughalter

 

3. Zulassungbescheinigungen Teil 1: Darüber hinaus verbleibt es bei der Möglichkeit, den Fahrzeugnachweis durch die Zulassungsbescheinigung/en Teil I zu erbringen.

Sind Fahrzeughalter und Antragstelle nicht identisch, ist dem Antrag neben dem Fahrzeugnachweis ein Nachweis des Eigentums des Antragstellers an den Fahrzeugen zum Stichtag 1. Dezember 2018 beizufügen. Die Eigentümereigenschaft ist durch die Vorlage einer der folgenden Unterlagen nachzuweisen:

  • Bestätigung des Steuerberaters
  • Aufstellung zum Anlagevermögen (Hinweis: Im Anlagevermögen aufgeführte gemietete, geleaste oder gepachtete Fahrzeuge sind nicht förderfähig.)
  • Kaufvertragsurkunde
  • Kopie der Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)

Fördermittelprogramm De-minimis 2019


Förderhöchstbeträge 

 

  • 2.000 EUR pauschal pro schwerem Nutzfahrzeug (ab 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht)
  • 33.000 EUR pro Unternehmen pro Jahr (Förderung von max. 17 Lkw)
 

Förderhöhe

 

 

  • 80 % der zuwendungsfähigen Kosten
  • Um die maximale Zuwendung in Höhe von 2.000 EUR (80%) je Lkw zu erhalten, müssen 2.500 EUR (100%) Kosten nachgewiesen werden.
 

Antragsfrist

  • 7.1.2019 bis 30.9.2019
 

Bewilligungszeitraum

  • 5 Monate ab Bekanntgabe des Zuwendungsbescheides
  • Die Zuwendung erfolgt im Budgetverfahren

 

Im Antrag müssen keine Maßnahmen konkret benannt werden. Dem Antragsteller wird mit dem Zuwendungsbescheid ein Budget bewilligt, das innerhalb des Bewilligungszeitraumes beliebig für Maßnahmen nach der Anlage zur Nummer 2 der Förderrichtlinie (Maßnahmenkatalog) verwendet werden kann.

Je Unternehmen sind maximal fünf Anträge zulässig. Es werden nur die Anträge gezählt, die zu einem Zuwendungsbescheid geführt haben.

 

Fristen Verwendungsnachweise

Kaufmaßnahmen/einmalige Beratungsleistungen: Die Frist zur Vorlage der Verwendungsnachweise beträgt 5 Monate nach Erhalt des Zuwendungsbescheides. Dabei ist es unerheblich, ob eine oder mehrere Maßnahmen bereits vor Erhalt des Zuwendungsbescheides begonnen wurden.

 Miet-/Leasingverträge/längerfristige Beratungsleistungen: Bei diesen Verträgen bzw. Beratungsleistungen ist innerhalb von 5 Monaten nach Erhalt des Zuwendungsbescheides der Vertragsabschluss nachzuweisen. Bestehen diese Verträge bzw. Beratungsleistungen das ganze Jahr 2019, muss der Verwendungsnachweis spätestens zum 29.2.2020 vorgelegt werden.

Fördermittelprogramm Weiterbildung 2019

  • Die Zuwendung erfolgt im Fördertopfverfahren.
  • Maßnahmen müssen im Förderantrag nach der Nummer der Anlage zur Richtlinie (Übersicht der förderfähigen Maßnahmen) benannt werden.
  • Anträge können so lange gestellt werden, wie Geld im „Fördertopf“ ist.
  • Mit einem Antrag können mehrere Maßnahmen beantragt werden.
  • Förderfähig sind nur Maßnahmen, die innerhalb von 3 Monaten nach Zugang des Zuwendungsbescheides durchgeführt werden (inkl. vollständige Bezahlung!)

  

Zuwendungsfähige Kosten
  •  je schweres Nutzfahrzeug (ab 7,5t zGG): 1.500 EUR
 

Förderhöhe

 

 

 

  • Kleine Unternehmen: 70% der nachgewiesenen Kosten (Kostennachweis über 1.050 EUR erforderlich)
  • Mittlere Unternehmen: 60% der nachgewiesenen Kosten (Kostennachweis über 900 EUR erforderlich)
  • Andere Unternehmen: 50% der nachgewiesenen Kosten (Kostennachweis über 750 EUR erforderlich)
 
Antragsfrist

14. Januar bis 02. Dezember 2019

 

Verwendungsnachweis

 Verwendungsnachweise müssen spätestens innerhalb von vier Wochen nach Durchführung der Maßnahme(n) dem BAG über das eService-Portal übermittelt werden.

Förderprogramm Ausbildung 2019

Die Förderrichtlinie Ausbildung, die bereits am 1. Februar 2016 in Kraft getreten ist, gilt auch für die folgenden Jahre. Nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick der wesentlichen Eckpunkte für die Förderperiode 2019.

  

Zuwendungsfähige Kosten 

  • Bei der 3-jährigen BKF-Ausbildung werden pauschal 50.000 EUR anerkannt.
 

Förderhöhe

 

 

 

  • Kleine Unternehmen (weniger als 50 Beschäftigte und der Jahresumsatz bzw. Jahresbilanz übersteigt nicht 10 Mio. EUR): 70 %
  • Mittlere Unternehmen (weniger als 250 Beschäftigte und der Jahresumsatz bzw. Jahresbilanz übersteigt nicht 43 Mio. EUR): 60 %
  • anderen Unternehmen: 50 %

 

Antragsfrist
  • 14. Januar bis 31. Oktober 2019

 

Förderanträge können ausschließlich über das eService-Portal des BAG auf elektronischem Wege gestellt werden.

Achtung: Unvollständige oder fehlerhafte Anträge werden ab dieser Förderperiode vom BAG abgelehnt.

WeGebAU - Ein Programm der Agentur für Arbeit

Was ist WeGebAU?

Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer/innen in Unternehmen

Qualifizieren Sie Ihre Mitarbeiter zum Lkw- oder Busfahrer mit dem Programm der Agentur für Arbeit.

Warum WeGebAU?

Sie suchen immer noch nach einem geeigneten Fahrer? Warum nehmen Sie nicht einen Mitarbeiter und qualifizieren ihn zum Fahrer?

Neu:

Arbeitnehmer/innen in Betrieben mit bis zu 9 Beschäftigten können durch die volle Übernahme der Weiterbildungskosten gefördert werden. Dies gilt unabhängig vom Lebensalter.

Förderung von Abbiegeassistenten

Ab der Förderperiode 2019 wird eine Förderung der Ausrüstung von Fahrzeugen mit einem Abbiege-assistenten im Förderprogramm De-minimis nicht mehr möglich sein. Hierzu wird ein gesondertes Förderprogramm aufgelegt.

 

Der voraussichtliche Antragsbeginn hierfür ist der 21.01.2019. Die Förderung soll 80 % der Kosten betragen. Der Einbau, sofern er in einer externen Werkstatt erfolgt, ist ebenso förderfähig. Die Förderhöhe pro Fahrzeug beträgt max. 1.500 €. Das Gesamtvolumen des Programms pro Jahr beträgt 5 Mio. €.

Förderprogramm EEN (Energieeffiziente und/oder CO2-arme schwere Nutzfahrzeuge)

Im Förderprogramm EEN wurden von den bereitgestellten 10 Millionen EUR Fördermitteln bislang ca. 6,5 Millionen EUR abgerufen. Unternehmen, die Fahrzeuge mit einem alternativen Antrieb beschaffen wollen, können noch in diesem Jahr Fördermittel in Anspruch nehmen. Für das Jahr 2019 soll dieser Fördertopf ebenfalls mit EUR 10 Millionen ausgestattet sein.

 Weitere Informationen zum Förderprogramm EEN

Wie unterstützt die SVG bei der Antragstellung?

Unser Service wird an die elektronische Antragstellung angepasst, für SVG-Mautkunden kontrollieren wir zukünftig kostenfrei die BAG-Anträge. Tragen Sie dazu bitte alle relevanten Daten direkt in die PDF-Anträge ein und übersenden diese zur Kontrolle zusammen mit den unterschriebenen "SVG Grundlagen der Zusammenarbeit" an uns. Weitere Voraussetzung ist die rechtzeitige Verfügung über die offiziellen Antragsformulare durch das BAG. Bitte gehen Sie wie folgt vor: 

  • Bitte lesen Sie sich die verlinkten Merkblätter und Erklärungen sorgfältig durch. 
  • Laden Sie bitte weiterhin die "SVG Grundlagen der Zusammenarbeit" herunter, lesen und drucken diese aus. Bitte unterzeichnen.
  • Übersenden Sie uns die unterschriebenen "Grundlagen der Zusammenarbeit" inkl. der ausgefüllten BAG Anträge per Fax: 0511 9626-130 oder E-Mail an: foerderung@svg-hannover.de.

Mit der Übersendung der Unterlagen akzeptieren Sie unsere Grundlagen der Zusammenarbeit (AGB). Die Anträge werden nach dem Zeitpunkt des Eingangs bei uns überprüft. Im Anschluss melden wir uns per E-Mail bzw. telefonisch und besprechen eventuell notwendige Korrekturen.

Nach eingehender Prüfung, Beifügung weiterer Unterlagen (Fahrzeugnachweise etc.) und Unterzeichnung durch den Antragsteller, sollte/n der/die Antrag/Anträge jeweils fristgerecht im BAG eService-Portal hochgeladen werden. Das kann nur der Antragsteller selbst vornehmen.

Anträge mit den dazugehörigen Anlagen (Zulassungsbescheinigung Teil I, Fahrzeugaufstellung, etc.) und Verwendungsnachweise können ausschließlich über das ePortal (https://antrag-bvbs.bund.de) dem BAG übermittelt werden. Ein Account muss selbst erstellt werden. Das Kontrollformular muss innerhalb von zwei Wochen nach Eingang des elektronischen Antrags über das ePortal dem BAG übermittelt werden. Die Antragsstellung auf dem Postweg, per Telefax oder per E-Mail ist nicht möglich.

Ihr Kontakt zum Team Fördermittel:

Frau Sabrina Rehermann

Tel.:       0511 9626-101
Fax:       0511 9626-110
E-Mail:  foerderung@svg-hannover.de